nachgefragt bei Maja Neuenschwander

Maja Neuenschwander zum Thema « Frauen im Spitzensport »

Quelle: majaneuenschwander.ch

Welche Ziele verfolgt das Projekt “Frau und Spitzensport”?

Frauenspezifische Themen wie Menstruationszyklus oder Schwangerschaft werden aktuell im Spitzensport noch zu wenig thematisiert und diskutiert. Dabei ist Wissen in diesen Bereichen wichtige, wenn das Training und die Leistungsfähigkeit einer Athletin optimiert werden soll. Entsprechend verfolgt das Projekt das Ziel, dass Training, Ernährung, Erholung und andere leistungsrelevante Faktoren im Spitzensport individueller auf die weibliche Physiologie angepasst werden sollen.

Das Projekt ist z.Z noch auf „Performance“ und Gesundheit ausgerichtet, der Projektauftrag sieht keine weiteren Themen, wie z.B. Gender Equality vor, das bedauerliche ich.

Wie soll das Führungsthema in die Diskussion gelangen?

Es sind ja nicht nur Sportgremien, die auf Führungsebene „eindimensional“ aufgestellt sind. Es ist vermutlich auch weniger ein Erkenntnis- als mehr ein Umsetzungsproblem.

Die Thematik ist komplex, weil es mit mehr Frauen in Führungspositionen im Sport auch nicht „getan“ ist, es bedarf einer grundlegenden Strukturveränderung, dass die Veränderungen auch nachhaltig sind. Entsprechend wichtig ist es, dass Veranstaltungen auf verschiedenen Ebenen – national, kantonal wie auch regional – für dieses Thema sensibilisieren und darüber informieren.

Du hast nun deinen Rücktritt erklärt – was heisst das für dich?

Ich trete primär aus den Förderstrukturen von Verband und Verein zurück. Ich werde aber nicht mit dem Laufsport aufhören. Der Laufsport gab und gibt mir sehr viel für mich als Person und ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. „mein“ Marathonbuch hat noch ein paar leere Seiten – diese möchte ich in den nächsten Jahren noch beschreiben können. in welcher Form lasse ich mir vorerst einmal offen. Ich freue mich darauf, mehr Zeit für andere Themen aufbringen zu können.

27. Oktober 2020

zur Person

Quelle: Swiss Atheltics

Maja Neuenschwander

  • Marathonläuferin von Beruf
  • Projektleiterin bei Swiss Olympics zum Thema « Frauen im Spitzensport »
  • Marathon-Bestzeit: 02:26:49
  • Schweizer-Rekordhalterin im Marathon (02:26:49, Berlin) und 25km (01:26:51, Tokio)
NEWSLETTER