Anja Weber - Das Nachwuchstalent in zwei Sportarten

Wie kam es, dass du Langlauf UND Triathlon leistungsmässig betreibst (und so erfolgreich bist)?

Anja: Schon früh hatten meine Eltern mich viel zum Biken, Klettern, Laufen und allem möglichen mitgenommen. Somit war ich schon ganz am Anfang meiner Karriere sehr polysportiv. Zum Triathlon kam ich hauptsächlich durch meine Schwester, da ich schon früh mit ihr zu den Wettkämpfen gereist bin und dann in meiner Kategorie gestartet bin. Meine Eltern gingen zudem oft langlaufen – da wollte ich natürlich auch unbedingt mitmachen. 

Für mich passen die zwei Sportarten einfach super zusammen und ergänzen sich wunderbar. Natürlich ist es manchmal auch schwierig kleinere Entscheidungen zu treffen aber solange es aufgeht und ich Spass an beiden Sportarten habe, werde ich auch weiterhin beide betreiben.

Was gefällt dir an den beiden Sportarten jeweils am besten?

Anja: Beim Triathlon gefällt mir die Abwechslung von den drei Sportarten. Man muss so nicht immer das gleiche trainieren. Beim Langlauf gefällt mir vor allem die Sportart an sich. Ich liebe es im Schnee zu trainieren und mit dem Triathlon zusammen ist dies die perfekte Kombination.

Was waren bis jetzt deine grössten Erfolge?

Anja: Triathlon: 3. Platz an den YOG Buenos Aires / 1. Platz YOG Mixed Relay Buenos Aires / 6. Platz U20 EM Tartu / SM Gold U18 Langlauf: 2x 1. Platz EYOF Sarajevo / 3. Platz EYOF Mixed Relay Sarajevo / 12. Platz U20 WM Lahti / 2x Gold SM U20&U18

Was war der schönste/emotionalste Moment in deiner noch jungen Karriere?

Anja: Die Medaillen an den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires und den Europäischen Jugendspielen in Sarajevo waren für mich die zwei emotionalsten Momente. Obwohl ich mit eher kleinen Erwartungen angereist war, konnte ich diese grossen Erfolge feiern. Deshalb bedeuten mir diese Titel umso mehr. 

Wie sieht dein Trainingsplan aus?

Anja: Ich trainiere ca. 12-14h pro Woche. D.h. ca. 5x Schwimmen beim Schwimmclub Uster Wallisellen, 2-3x Laufen bei der Trainingsgemeinschaft Hütten. Langlauf und Radfahren je nach Jahreszeit - im Winter fast kein Rad und im Gegenzug im Sommer praktisch nie Langlauf/Rollskitraining. 

Wie vereinbarst du den Spitzensport mit deiner Schule/Ausbildung?

Anja: Ich bin sehr froh, dass ich an die UNITED school of sports in Zürich gehe und dort eine Sportlerausbildung zum KV mache. Somit kann ich Sport und Schule perfekt miteinander verbinden.

Wie geht es weiter? Wirst du dich für eine Sportart entscheiden müssen?

Anja: Momentan mache ich so weiter wie bisher. Aber klar, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an welchem ich mich vermehrt auf eine Sportart fokussieren sollte – z.B. in der Vorbereitung auf einen Grossanlass. 

Was sind deine kurz- und langfristigen Ziele?

Anja: Im Triathlon möchte ich an der U20-Europameisterschaft in die Top 8 kommen. Zudem steht noch die U20-Weltmeisterschaft an. Im Langlauf ist das kurzfristige Ziel ein Top 10-Rang an der U20-WM. Langfristig ist natürlich in beiden Sportarten die Teilnahme an Olympischen Spielen mein grosser Traum. 

13. März 2019